In den NAUTISCHEN NACHRICHTEN findet sich in Ausgabe 2/2019 ein interessanter Hinweis: in Griechenland gilt der amtliche deutsche SBF-See nicht automatisch als anerkannt, sondern es bedarf einer Bestätigung in griechischer Sprache.
Um den damit verbundenen Schwierigkeiten bei einer eventuellen Kontrolle durch Coast Guard oder Port Police aus dem Weg zu gehen, sollte man sich bei einem Griechenland-Törn von der deutschen Botschaft in Athen eine Bestätigung besorgen, daß der SBF-See anzuerkennen ist. Diese Bestätigung wird in deutsch und griechisch ausgereicht!

Hintergrund: der SBF-See wird nur in den Mitgliedsstaaten der UNECE anerkannt, jedoch hat Griechenland dieses Abkommen nicht ratifiziert.
Daher gilt in Griechenland die Regelung:
(Zitat, gekürzt:) “Anerkannt wird eine… im Ausland ausgestellte Erlaubnis … die von einer staatlichen Stelle des Ausstellungslandes ausgestellt oder offiziell anerkannt worden ist. Der Inhaber ist bei einer Kontrolle verpflichtet, eine offizielle Übersetzung der im Ausland erworbenen Erlaubnis beizubringen, begleitet von einer Bestätigung der entsprechenden Botschaft oder konsularischen Behörde, wonach die ausstellende behördliche Stelle hierfür offizielle in dem entsprechenden Land anerkannt worden ist.(Zitat Ende)
Demzufolge müsste auch der SBF-See selbst übersetzt und beglaubigt mitgeführt werden!
Quelle: Nautische Nachrichten der Kreuzerabteilung

Soweit die Regelung zum SBF-See! Es betrifft aber IMHO auch den SKS.

Diejenigen Skipper, die bislang mit einer “kroatischen Segellizenz” in Griechenland auch chartern und/oder segeln konnten, dürften demzufolge vermutlich in Probleme geraten, denn der kroatische Segelschein gilt nur für Kroaten außerhalb Kroatiens, aber für nichtresidente Ausländer nur in kroatischen Gewässern.


Die deutsche Botschaft in Athen hat erlaubt, das Bestätigungsschreiben hier zu publizieren, Sie können es also auch von hier herunterladen und ausdrucken!
Es wird empfohlen, auch den SBF-See übersetzen und beglaubigen zu lassen und bei den Schiffspapieren mitzuführen

Der Skipper der Segelyacht SIONED hat bereits im Juni 2019 Kontakt zu griechischen Behörden gesucht und ein Schreiben in griechischer Sprache erhalten, welches ausdrücklich klarstellt, welche Führerscheine übersetzt werden müssen. Es empfiehlt sich, auch dieses Schreiben herunterzuladen und bei den Bootspapieren mitzführen – für alle Fälle.
Hier geht´s zum Dokument

Für österreichische und schweizer Segellizenzen sind entsprechende Anfragen an DEREN Auslandsvertretung zu richten – hier kann diesbezüglich keine (Rechts)Auskunft erfolgen! Danke für Ihr Verständnis!

Yachtango Yachtcharteragentur